Verantwortung

 

ökologisch, ökonomisch, sozial

Das Klima und die
Regenwälder brauchen Hilfe

Die Konzentration der Treibhausgase in unserer Atmosphäre ist auf einem neuen Höchststand. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Egal wo wir den CO2-Emissionen auf unserer Erde entgegenwirken, jeder noch so kleine Beitrag ist ein wertvolles Puzzleteil im Kampf gegen den Klimawandel. Aufforstung schützt Wälder und bindet CO2! Durch beständig zunehmenden Raubbau wurde im 20. Jahrhundert der größte Teil der einzigartigen Waldfläche Paraguays zerstört. Heute sind von der einstigen grünen Vegetation in Ostparaguay nur noch weniger als 10 % übrig. Mit unserer Aufforstung kompensieren wir nicht nur CO2, wir erhalten auch den sympathischen Rohstoff Holz. Damit decken wir den Bedarf und gehen gegen die Abholzung der Naturwälder vor.

Jetzt investieren und ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten

Ökologie und Ökonomie

In der Waldwirtschaft sind Ökonomie und Ökologie keine Gegensätze, sondern Partner, die gemeinschaftlich agieren. Der Bereich Ökonomie steht für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung über Generationen. Der Bereich Ökologie verbessert das Klima durch eine immense Senkung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre. Mittel- und langfristig wird CO2 gebunden, Arbeitsplätze geschaffen und gleichzeitig Holz als wertvoller Rohstoff gewonnen. Die Aufforstung von Wäldern ist ein zukunftsorientiertes Investment, bei dem wirtschaftliche und ökologische Interessen Hand in Hand gehen.

Wir sind größter Arbeitgeber in der Region Caazapá

Unsere Aufforstung –
ein Gewinn für die Bevölkerung

Unsere Aufforstung ist im Departamento Caazapá in Paraguay gelegen. Die Miller Forest Investment AG ist mit Felber Forestal S.A., unserem Partner vor Ort, der größte Arbeitgeber der Region und für die Bevölkerung und wirtschaftliche Entwicklung sehr wertvoll. Bis heute beschäftigen wir über 300 Mitarbeiter aus der Region in unserem Aufforstungsunternehmen sowie den damit verbundenen Holzverarbeitungsbetrieben. Indem wir unseren Mitarbeitern eine berufliche Zukunft in der Region bieten können, wirken wir aktiv der Landflucht entgegen und halten so vor allem qualifizierte Nachwuchsarbeitskräfte auf dem Land. Durch konsequente Aus- und Weiterbildung sowie die Zusammenarbeit mit Universitäten, bieten wir berufliche Perspektiven und sorgen mit Hilfe zur Selbsthilfe für mehr Eigenständigkeit und bessere Zukunftsaussichten.

 

Chancen

Der Großteil unserer Mitarbeiter stammt aus der direkten Umgebung. Die Arbeit auf der Aufforstung ermöglicht ihnen die Versorgung ihrer Familien und verbessert deren Lebensstandard. In den Anfängen wurde der Weg zur Arbeit zu Fuß oder zu Pferde zurückgelegt, inzwischen sind Motorräder oder Autos das Verkehrsmittel. Priorität im Aufforstungsbetrieb hat der respektvolle Umgang miteinander, fair bezahlte Arbeitsplätze und die Sicherheit unserer Mitarbeiter. Unterschiedliche Arbeitsplätze bieten Raum für Individualität und Talent. Alle Mitarbeiter werden ausführlich eingelernt, eingearbeitet und profitieren so durch neues Wissen und erlernte Fähigkeiten. Von der Waldarbeit über Geräteführer bis hin zum Bürojob, viele verschiedene Bereiche ergänzen den Forstbetrieb zu einer Einheit.

Arbeitsalltag

Frühmorgens beginnt die Arbeit für die meisten Mitarbeiter. Sie werden eingeteilt, eingewiesen und arbeiten größtenteils in Teams zusammen. In der Kantine steht kostenloses Frühstück, Mittag- und Abendessen zur Verfügung. Köchin Carolina ist für das leibliche Wohl zuständig und kocht für das gesamte Team in der Kantine. Zu jedem Essen gibt es Manjok, eine wohlschmeckende Wurzel aus der traditionellen paraguayischen Küche. Fleisch ist fast immer ein Bestandteil der Mahlzeiten. Für all diejenigen, die zu weit entfernt vom Betriebsgelände im Wald arbeiten, werden Warmhaltetöpfe vorbereitet. Das Essen wird dann direkt zum Arbeitsplatz ausgeliefert. In den regelmäßigen Pausen sitzen die Mitarbeiter zusammen und trinken mit Vorliebe Tereré, kalter Matetee, oder ruhen sich im Schatten der Bäume aus.

Zusammen erfolgreich

Je nach Belastung der unterschiedlichen Arbeiten ist die Dienstzeit variabel. Hohe körperliche Belastungen gehen mit kürzeren Arbeitszeiten einher und werden dementsprechend mit höherem Stundenlohn ausgeglichen. Mitarbeiterin Claudia Benitez ist beispielsweise für den Arbeitsschutz zuständig und kümmert sich dabei sorgfältig um die vorschriftsmäßige Arbeitskleidung und Aufklärung im Bezug auf sicheres Arbeiten. Jede Abteilung ist mit Arbeitskleidung ausgestattet: Helme, Schutzbrillen, Warnwesten und Uniformen schützen und stärken das Wir-Gefühl. Oftmals arbeiten mehrere Mitglieder einer Familie im Betrieb. Die positive Grundstimmung, die Zuverlässigkeit und motivierte Arbeitshaltung unserer Mitarbeiter machen uns stolz.

Wunderwerk Wald

In vielerlei Hinsicht lassen uns Wald und Bäume von ihren faszinierenden Eigenschaften profitieren. Sie sind verantwortlich für ein ausgewogenes Klima, bieten Schutz für zahlreiche Tierarten und liefern uns den sympathischen Rohstoff Holz. Auch in Krisenzeiten ist auf Wald Verlass. Börsenunabhängig und unbeeindruckt von Wirtschaftskrisen oder Pandemien wachsen unsere Wälder Tag für Tag zuverlässig Richtung Himmel. Als Lebensraum, CO2-Speicher und Rohstofflieferant ein wertvoller Gefährte.

wald schaffen – wald schützen – leben retten

Jetzt Infobroschüre anfordern!

Datenschutz

12 + 11 =