07.01.2016 - Hochwasser in Paraguay verschont Aufforstung

Die im Zusammenhang mit „El Nino“ auftretenden Niederschläge führen auch in Paraguay zu teilweise sehr starken Überschwemmungen. Da unsere Aufforstungsflächen nicht in der Nähe von Flüssen liegen, sind trotz der derzeit sehr hohen Niederschläge keine Überschwemmungen zu befürchten. Die Aufforstungsflächen sind lediglich sehr nass, Erdwege teilweise nicht befahrbar.

Da wir durch das El Nino-Phänomen hohe Niederschläge erwartet haben wurden im vergangenen Jahr viele bestehende Entwässerungsgräben nachgezogen und unser Entwässerungssystem vorsorglich nochmals deutlich ausgeweitet und verbessert. Auch wenn die Bäume lieber einen Mix aus Sonne und Regen haben, sind durch die derzeitigen Regenfälle keine negativen Auswirkungen zu spüren bzw. Schäden oder Ausfälle von Pflanzungen zu vermelden.

Vertriebsleiter Pierre Guttwein hält laufend Kontakt zu unseren Förstern vor Ort und informiert Kunden und Interessenten aus erster Hand. Sollte in irgendeiner Weise Schaden entstehen, der den prognostizierten Holzzuwachs deutlich beeinflusst bzw. das Wachstumsziel ernsthaft gefährdet, werden wir Sie laufend informieren.

Lesen Sie hier außerdem den Beitrag aus der NZZ.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK